Angerhausenstraße 5 | 47798 Krefeld
Tel: 02151 – 800 810
Mo-Fr: 10 – 19 Uhr | Sa: 10-16 Uhr

TROCKENES AUGE

Trockene Augen – Nicht zum Weinen

Rund jeder 8. Deutsche leidet unter dem sogenannten „Trockenen Auge“. Dieses Volksleiden – in der Fachsprache auch „Keratoconjuncivitis sicca“ genannt – ist damit hierzulande die häufigste Augenkrankheit.

Bei dieser Erkrankung ist die Benetzung der Augenoberfläche gestört. Hervorgerufen wird dies durch eine veränderte Zusammensetzung des Tränenfilms oder ein zu geringe Tränenproduktion.

Die meisten Betroffenen klagen über folgende Symptome:

  • Rötung der Augen
  • Trockenheits- / Fremdkörper- / Sandkorngefühl
  • Vermehrtes Blinzeln
  • Lichtempfindlichkeit
  • Unverträglichkeit von Kontaktlinsen und Kosmetika
  • Brennen, Kratzen, Jucken der Augen
  • Druckgefühl am Auge, schwere Lider
  • schnelle Ermüdung der Augen
  • entzündete Augenlidränder
  • schlechteres Sehen
  • verklebte Augen am Morgen

Bis vor kurzem standen zur Behandlung dieser Beschwerden ausschließlich Tropfen, Gels oder Salben zur Verfügung, die die Tränenflüssigkeit ersetzen sollten, jedoch selten den gewünschten Erfolg brachten.

Einen neuen Behandlungsansatz verfolgen neue Präparate, die nicht die wässrige Phase ersetzen, sondern die Lipidschicht des Tränenfilms stabilisieren.

Als Tränenfilm-Experten möchten wir Sie gerne persönlich über neue Behandlungsmöglichkeiten, sowie die wichtigsten Ursachen und Symptome des Trockenen Auges informieren.

Der Tränenfilm des Auges besteht aus mehreren Schichten. Ist eine davon beschädigt, kann es zum Trockenen-Auge-Syndrom kommen.